Bridge macht Spass Bridge fordert den Geist Bridge 2014 - Deutsche Fan-Seite Bridge ist ... ... ein irres Kartenspiel
 
 
#1

Der Modus ist doch beknackt, oder?

in Für die Fans zu Hause - feuert uns an! 19.06.2012 16:14
von Elke • bald Superfan | 42 Beiträge

O.k., alle kannten den Modus schon vorher, zumindest alle, die ihn kennen müssen. Aber das ändert nichts daran, ich finde ihn einfach nur beknackt. Ein Modus, der dazu führt, dass es in der letzten Vor-Runde für ein Team richtig sein kann "Ramsch" zu spielen, ist IMHO verkehrt. Natürlich spricht einiges dafür, dass die Ergebnisse gegen die Teams, die nicht weiter kommen, nicht so stark berücksichtigt werden. Meiner Meinung nach sollte es aber ein gestaffeltes Carry-Over geben, z.B. 100% von 1-9 und 50% von 10-17 oder so.

Oder kann mich jemand überzeugen, dass der aktuelle Modus gut ist

Elke

nach oben springen

#2

RE: Der Modus ist doch beknackt, oder?

in Für die Fans zu Hause - feuert uns an! 19.06.2012 16:56
von wolfhart • Ehrenfan | 15 Beiträge

Der Modus ist in der Tat in dieser Hinsicht etwas merkwürdig, aber immerhin bewirkt er, dass man sich auf einmal für ein Spiel Portugal-Ungarn viel mehr interessiert als für Deutschland- Schottland

nach oben springen

#3

RE: Der Modus ist doch beknackt, oder?

in Für die Fans zu Hause - feuert uns an! 19.06.2012 17:15
von Tomi2 • treuer Fan | 10 Beiträge

Hallo Elke, ich stimme Dir vollkommen zu, die Boards gegen die anderen Gegner müssen auch zählen. Halte die 50% Idee auch für die beste, das hatte ich mir auch so überlegt. Bridge ist nun mal zum Teil ein Glücksspiel, gestern gab es einen Kleinschlemm, der Trümpfe nicht 3-0 brauchte, das war in der Aussetzrunde. Wenn jetzt ein Paar den korrekterweise gereizt hatte und gefallen ist, dann war das großes Pech. Solche Aspekte lassen sich nur durch spielen von vielen Boards kompensieren. Wenn man jetzt 8 Runden streicht, wo alle Teams die Chance hatten gut oder schlecht Bridge zu spielen, dann wird die Glückskomponente etwas mehr zählen, als wenn die Kämpfe allezählen würden.

Durch Setzlisten hat man es hinbekommen, die Gruppen nun wirklich ähnlich stark hinzubekommen, so dass es IMO keine Gruppe gibt, wo die Teams unangemessen viel durch Siege gegen sehr schwache Teams bekommen haben.

Ein weiterer Punkt, der dafür spricht, auch die anderen Punkte mitzunehmen, sind die Teams aus Monaco und Polen, die ihren Sponsor in den Matches einsetzen, von denen sie glauben, sie tragen nicht zum Endergebnis bei. Im Endeffekt werden Zimmermann und Zak bei aktuellem Movement nicht mehr als 5 gezählte Runden ins Turnier einbringen, obwohl sie beide bestimmt 10 mal gespielt haben. Für die beiden sicher ein Luxus, gefühlt dabei gewesen zu sein und doch nix kaputtgemacht zu haben. Ich finde aber, wenn die beiden Herren eine Medallie haben wollen, dann soll auch ihr Bridge "bewertet" werden

nach oben springen

#4

RE: Der Modus ist doch beknackt, oder?

in Für die Fans zu Hause - feuert uns an! 19.06.2012 20:02
von mink • 1 Beitrag

Im Endeffekt werden am Ende 18 Teams jeder gegen jeden gespielt haben. Insofern ist der Modus zwischen diesen Teams super-gerecht. Und von denen, die ausgeschieden sind, wäre wahrscheinlich sowieso keiner unter die ersten 6 gekommen, wenn insgesamt jeder gegen jeden gespielt hätte. Problematisch ist natürlich, dass sich die guten Teams, die zum Schluss gegen die schlechten Teams spielen und sicher unter den ersten 9 der Gruppe sind, bei diesen Kämpfen ausruhen können, während man am Anfang auch gegen ein vermeintlich schlechtes Team alles geben muss.

In Wirklichkeit haben sich diese Teams aber doch nicht ausgeruht, z.B.

RR 16: Israel - Ukaine 25:4
RR 16: Italien - Spanien 25:4
RR 17: Bulgarien - Lettland 19:11

Und Monaco hat gegen Ende auch Wales und Kroation ganz gut geschlagen; sie haben sich nur eine Auszeit gegen Luxemburg genommen.

Auf der anderen Seite: Wenn man tatsächlich jeden gegen jeden hätte spielen lassen wollen, dann hätte man 33 Begegnungen gehabt. Die EM hätte dann mehr als 2 Tage länger gedauert. Ist es das wirklich wert? Zudem: Je mehr Ergebnisse gegen schwache Teams in der Endwertung sind, umso größer ist eigentlich der Zufall, denn gerade schwache Teams spielen nich konstant, und wer sie bei einem Durchhänger erwischt, ist klar im Vorteil.

Daher finde ich den Modus eigentlich ganz gut. Und Deutschland hat ja auch deutlich davon profitiert.

Karl

nach oben springen

Anzahl Besucher insgeamt
 
 
Letzte Änderung: 19.06.2014 Home © by joefri

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gertrude
Forum Statistiken
Das Forum hat 162 Themen und 386 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen