Bridge macht Spass Bridge fordert den Geist Bridge 2014 - Deutsche Fan-Seite Bridge ist ... ... ein irres Kartenspiel
 
 
#1

Spieltag 4

in Open Team in Dublin 16.06.2012 22:03
von Boss • Kapitän Open Team | 49 Beiträge

Der Regen lässt etwas nach und landet nach "Singing in the Rain" und "Raindrops keep fallin`on my head" nicht einmal mehr als Titelzeile im täglichen Bulletin. Es werden auch nur zwei Kämpfe gespielt, beide nicht im BBO zu sehen. Einem klaren Sieg gegen Norwegen folgt eine knappe Niederlage gegen die Ukraine - die nach jetzigem Tabellenstand beide für uns nicht von Bedeutung sind. Wir drücken den Norwegern aber die Daumen, dass sie sich mit uns für die Finalrunde qualifizieren, denn dann nehmen wir diese Punkte mit. Das trotz des Vorfalls im Open Room, nachdem Norwegen eine künstliche 1T Eröffnung auf einer Screenseite alertiert hatte und auf der anderen nicht. Nun spielen Gromöller-Rehder nach künstlicher 1T 2C als Zweifärber, nach natürlicher 1T 2C als Einfärber. Martin Rehder reizte einen Zweifärber, Michael Gromöller ging vom Einfärber aus und verpasste so einen Sclhlemm.
Turnierleiter Peter Eidt hat große Probleme die Fakten aufzunehmen, weil der Norweger Michael Gromöller ständig ins Wort fällt. Irgendwann wird es Peter Eidt zu bunt und er droht beide Spieler zu bestrafen, wenn sie nochmals direkt miteinander reden. Als der Norweger bei einer weiteren Aussage von Michael diesen als Lügner bezeichnet, kann Michael dies nicht auf sich beruhen lassen und erwidert angemessen.
Nach dem Kampf kommt die Quittung: der Score für 4C+2 bleibt bestehen, beide Teams bekommen 0,5 SP Strafe.
Wir lassen uns das Essen trotzdem schmecken - früher als bisher und dafür sogar etwas preiswerter - damit wir rechtzeitig zum Fussball kommen. Heute geht es vor allem für Josef Pielarek und Alex Smirnov um etwas. Morgen für uns alle, erst um 14.30 Uhr deutscher Zeit im Viewgraph - ohne View - gegen die Türkei, dann beim Fussball gegen Dänemark


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
DEU - NOR Closed
DEU - NOR Open


nach oben springen

#2

RE: Spieltag 4

in Open Team in Dublin 17.06.2012 11:31
von Pass • 1 Beitrag

Ich spiele zwar erst seit 1976 Bridge und habe auch wohl über viele Jahre nicht oder nur auf niedrigem Niveau gespielt, aber wenn diese Schilderung so zutrifft, dann kann ich Herrn Eidts Rolle und Verhalten nicht nachvollziehen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass solche "Entscheidungen" sich so festsetzen, dass ich als Spieler wiederholt dann Kontrollprobleme in den Folgereizungen, z. T. aber auch in Abspiel und Gegenspiel hatte, was ich natürlich nie wahr haben wollte.

"Unbefriedigend", sicher. Damit umgehen musst du (sorry für diese persönliche Anrede) aber letztlich ist das ein Ärger, den jeder aus dem Team jetzt mit sich herumträgt.

Macht das Beste daraus. Bisher habt ihr ein tolles Turnier gespielt und ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg.

nach oben springen

#3

RE: Spieltag 4

in Open Team in Dublin 17.06.2012 14:19
von Jaesch • 1 Beitrag

Hi Gro,

Interessant, den gleichen Fall hatten unsere Komplementaere auf der deutschen Team vor ein paar Jahren. Score wurde damals korrigiert.
Wenn ich das richtig verstehe hat Peter Eidt die Entscheidung getroffen. Haette man da nicht besser einen TL aus einem anderen Land einsetzen koennen?
Wenn Peter jetzt fuer euch entscheidet, heisst es "Klar, der deutsche TL entscheidet natuerlich fuers deutsche Team". Bloede Situation...

Wuensche euch auf jedenfall noch viel Erfolg.

Jaesch

nach oben springen

#4

RE: Spieltag 4

in Open Team in Dublin 17.06.2012 14:27
von Tomi2 • treuer Fan | 10 Beiträge

Hi Gro,

auch wenn nach Deiner Schilderung Peters Reaktion und Entscheidung falsch war, finde ich traurig, dass eswieder so weit kommt. Für aussenstehende wirkt das schon komisch, dass ihr, nach dem ihr euch auf die Matches vorbereitet, euer Gegensystem absprecht etc. und 20 Boards in JEDEM Board damit konfrotiert seid, was der Gegner spielt, nicht nur wenn es vorkommt, sondern auch, wenn nicht (in Reizung, Ausspiel und Gegenspiel), ihr Gegners 1er Stufen Eröffnungen nicht kennt. Das ist jetzt nicht das erste mal, oder? gab es letztes Jahr doch bereits schon einmal, bzw vor zwei Jahren.
Für Aussenstehende mag der Eindruck aufkommen, ihr würdet immer, wenn alertierpflichtige Gebote vorkommen und nicht alertiert werden, versuchen euren Reizmiserfolg auf das fehlende Alert zu schieben. Ich würde daher als TL schon ziemlich genau hingucken, ob es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen nicht-Alert und Schaden gibt. Habe jetzt nicht die Zeit und Geduld, mich in die Hand reinzudenken, deswegen glaube ich für meine Vorstellung Deiner Beschreibung, wie ich einleitend schrieb, aber ich sehe zumindest, dass man da auch andrer Meinung sein kann.

Was mir Sorge bereitet, ist, dass in den letzten Turnieren gefühlt recht häufig in Spielen gegen Deutschland eine aufgeheizte Atmosphäre war. Woran kann das liegen?
Gruß
Tomi

nach oben springen

#5

RE: Spieltag 4

in Open Team in Dublin 17.06.2012 14:43
von Highlander • bald Superfan | 50 Beiträge

Für aussenstehende

Soweit korrekt. Du bist ein Außenstehender. Betrachten wir in diesem Licht den Rest deines Beitrags.

"... wirkt das schon komisch, ..."



"...dass ihr, nach dem ihr euch auf die Matches vorbereitet, euer Gegensystem absprecht etc. und 20 Boards in JEDEM Board damit konfrotiert seid, was der Gegner spielt, nicht nur wenn es vorkommt, sondern auch, wenn nicht (in Reizung, Ausspiel und Gegenspiel), ihr Gegners 1er Stufen Eröffnungen nicht kennt. "

Ich kann es gut verstehen, dass man sich auf die auftretenden Probleme konzentriert und nicht auf irrelevante Optionen des gegnerischen Systems.

"Das ist jetzt nicht das erste mal, oder?"

Was soll das? Bewerbung um den Preis als Antifan? Du bist außerdem doch, wie du selbst schreibst, Außenstehender? Woher diese Insider-Informationen?

"Für Aussenstehende mag der Eindruck aufkommen, ihr würdet immer, wenn alertierpflichtige Gebote vorkommen und nicht alertiert werden, versuchen euren Reizmiserfolg auf das fehlende Alert zu schieben."

Geil, ich verlasse mich darauf, dass alertierpflichtige Gebote auch alertiert werden, wenn nicht, bin ich es dennoch schuld und trotzdem pinkelt mich einer aus dem vermeintlich eigenen Lager dafür an?!

"Habe jetzt nicht die Zeit und Geduld, mich in die Hand reinzudenken"

Schade, dass du dennoch Lust und Zeit gehabt hast, deine Gedanken hier abzusondern.

"Was mir Sorge bereitet, ist, dass in den letzten Turnieren gefühlt recht häufig in Spielen gegen Deutschland eine aufgeheizte Atmosphäre war. Woran kann das liegen?"

Du armer sorgengeplagter Tomi. Vielleicht unterstützt du einfach mal deine Truppe, das macht alles gleich entspannter.
Es ist immer dasselbe. Gomez, einziger Torschütze für D auf dieser WM, wird auch bekrittelt, anstatt einfach mal zu sagen: "Cool, 3 Tore. Rest egal."

Naja. Ich finde deinen Kommentar superätzend, den abschließenden Satz völlig unangemessen (insbesondere angesichts deines Alters).

Übrigens: Man muss deine Kommentare auf bbo nicht lesen, wenn man dich schwarz markiert hat. Hier konnte ich es nicht vermeiden ...

Ziemlich angefressene Grüße

Highlander

nach oben springen

#6

RE: Spieltag 4

in Open Team in Dublin 17.06.2012 14:52
von Tomi2 • treuer Fan | 10 Beiträge

"Was soll das? Bewerbung um den Preis als Antifan? Du bist außerdem doch, wie du selbst schreibst, Außenstehender? Woher diese Insider-Informationen?"

Auch wenn Du meine Kommentare nicht lesen willst, ich beschäftige mich nun mal seit gut 10 Jahren mit den Welt- und Europameisterschaften und bekomme oft Meinungen der beteiligten Spieler, aber auch der nicht-deutschen mit.

Ich kann mich meiner Meinung nach kritisch mit etwas auseinander setzen, auch wenn ich Fan von etwas bin, ich muss doch nicht alles gut finden was passiert.
Konkret war ich letztes Jahr auf Grund eines anderen Bridgeturniers am Veranstaltungsort der EM, dort gab es am ersten Tag, an dem ich da war Theater mit Schweden wegen 1 Treff kann double sein und am zweiten Tag wurde ich Zeuge, wie sich deutsche und holländische Spieler beschimpfen. Wie auch hier in dem Fall beschrieben, ging das meiste von dem gegnerischen Paar aus, das dafür sensaionell keine Strafpunkte bekommen hat, aber der Eindruck, dass es sich bei Matches unserer Paare häuft sich, zumal ich auch genug andere Matches gesehen habe und nicht meine, dass es dort zu verbalen Auseinandersetzungen kommt

nach oben springen

#7

RE: Spieltag 4

in Open Team in Dublin 17.06.2012 16:30
von Sancho • Fan | 2 Beiträge

Hallo zusammen,

im Moment habe ich keine Lust, zu der ganzen Angelegenheit viel zu schreiben, deshalb nur ein Aspekt:

Zitat von Highlander

Was soll das? Bewerbung um den Preis als Antifan?



Das finde ich unangemessen.

Es gibt hier ein separates Forum " Für die Fans zu Hause - feuert uns an!". Daher muss es doch zumindest erlaubt sein, in den Berichtsforen auch kritische Dinge zu schreiben. Falls Gomez heute Abend einen Elfmeter herausholt, wird man es doch auch äußern dürfen, falls man denkt, dass es eine Schwalbe war, oder?

Damit will ich nicht zur eigentlichen Sachfrage Stellung nehmen, sondern nur zu der Idee, dass hier angeblich nur "GOGOGOGO!" erlaubt sein soll.

nach oben springen

#8

RE: Spieltag 4

in Open Team in Dublin 17.06.2012 17:24
von Sancho • Fan | 2 Beiträge

Naja, wenn ihr euch davon angegriffen fühlt, seid ihr aber auch ein bisschen selber schuld, wenn ihr nicht nur ausgerechnet diese Sache in ungewohnter Ausführlichkeit berichtet, sondern auch noch in, wie ich finde, recht provokativer Form.

Warum zum Beispiel ist es notwendig, in der Schilderung insgesamt sechs Mal den Namen des Turnierleiters zu nennen, obwohl ihr alle ganz genau wisst, dass auf solchen Turnieren *nie* einer alleine für eine Entscheidung verantwortlich ist? Und wenn in Helmuts Beitrag steht, dass du "angemessen" reagiert hast, sich dann aber herausstellt, dass das darin bestand, dem Gegner recht deutlich Prügel anzudrohen, muss man sich wohl auch die Frage gefallen lassen, ob das "angemessen" ist, egal was der Gegner gesagt hat.

Eure Schilderung der Sache wirkt auf einen Unbeteiligten jedenfalls schon ziemlich provokant, und ich frage mich, welche Art von Reaktionen ihr denn gerne gehabt hättet (bzw. welches Bild ihr vermitteln wolltet) außer "Wow, ungerecht, euch wurden mutwillig Siegpunkte gestohlen", was in diesem Zusammenhang wohl das Äquivalent von "GOGOGO" ist :-). Dass ihr das so seht kann ich gut verstehen. Aber wenn hier eine Reizung diskutiert würde, durch die 13 IMPs rausgingen (ohne TL), wäre ja vermutlich auch nicht die Antwort auf jede Kritik, dass es unverschämt ist, zu unterstellen, man hätte nicht das beste Gebot abgegeben.

Naja, wie auch immer, nichts für ungut und genießt den [was auch immer heute nochmal für ein Feiertag ist in Irland] :-).

nach oben springen

#9

RE: Spieltag 4

in Open Team in Dublin 17.06.2012 18:08
von Tomi2 • treuer Fan | 10 Beiträge

aber Gro, ihr werdet euch doch vor den Kämpfen die Kokas der Gegner anschauen und sagen "Hey Martin, die Gegner spielen künstliche Treff, wir spielen deswegen das und das auf 2er Stufe". Ihr spielt 20 Board Matches, die Lineups werden rechzeitig vorher gemacht und die Kokas sind wochen vorher online. Ihr habt einen NPC der euch auf die Kämpfe vorbereiten muss. Ich würde von mir selbst erwarten, dass ich die häufigsten Eröffnungen meines Gegners weiß, wenn ich mich an den Tisch setze und auch meine Verabredungen dagegen in einer Form gespeichert sind, wie "in den nächsten 3 Stunden zeigt 2OF einen Zweifärber". Es handelte sich hier um eine Eröffnung auf einer-Stufe und nicht um eine seltene, z.b. kompetitive Situation, wo der Gegner einen ungewöhnlichen Transfer nicht alertiert und ihr in seine gereizte 5er Farbe gegen 3sa ausgespielt habt.

Wenn Du also schreibst, dass Du nicht wusstest, dass 1 Treff ein Double hätte sein können, dann glaube ich Dir, (kann aus meinem Beitrag nichtrauslesen, dass ich das bezweifelt habe), möglicherweise schützt Dich da das Regelwerk (also hättest Du es regeltechnisch garnicht wissen müssen), damit kenne ich mich nicht so gut aus, aber anscheinend sehen das nicht alle Turnierleiter so. Aber ich finde das nicht gut, und das ist wohl mein gutes Recht, oder? Ich weiß auch, dass ich nicht der einzige bin, der es komisch findet. Dein aktueller Gegner z.B. hat Dir offensichtlich vorgeworfen Du würdest lügen (also vermutlich de facto doch wissen was los ist) und bei vielen anderen Teilnehmern, die zumindest eine Einstellung haben, wie ich, wird ebenfalls der Eindruck hängen bleiben, ihr hättet wissen sollen, was eure Gebote im aktuellen Board zeigen.

Der Fall ist meiner Meinung nach etwas vergleichbar mit vem Verhalten von Rodwell und Meckstroth, die sich wiederholt geweigert haben, Boards gegen Gegner zu spielen, die 2 Karo Multi eröffnet haben, aber nicht die in Amerika erfoderliche ausgedruckte Defense mitgebracht haben. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass die Defense, die man sich auf der Homepage des amerkanischen Verbandes ausdrucken kann von Rodwell selbst geschrieben wurde. Möglicherweise decken die geschriebenen Reglen das Verhalten dieser beiden Spieler, für viele Zuschauer, und auch für mich, ist da ein sehr negativer Beigeschmack hängengeblieben.


von dem aktuellen Streit habe ich erfahren, weil jemand aus Norwegen, mit dem ich sehr gut befreundet bin, mich daraufhin angesprochen hat. So wie ich die Übersetzung deren Homepage verstanden habe, stand da einfach nur, dass es Streit zwischen zwei Spielern gab, nicht aber der Auslöser und wie weit der Streit da nun wirklich gegangen ist. Ich bin mir sicher im dublin2012.no Forum gibt es die gleiche Diskussion andersrum. Bezogen auf die aktuelle Situation mit den Strafpunkten etc. möchte ich deswegen nicht eingehen, ich war ja diesmal nicht dabei. Ich bleibe aber dabei, dass ich eine negative Häufig solcher Vorfälle bemerke, nicht nur, aber irgendwie leider häufig im Umfeld von Spielen mit deutscher Beteiligung.

N.Bocchi äußerte sich in einem Interview vor wenigen Wochen z.B. darüber, dass er die Atmosphäre in vielen Turnieren für kriegsähnlich hält und sich einen entspannteren Umgang unter den Spielen wünschen würde...
"The atmosphere of Montevideo (Uruguay) reminded me of that of Europe 25 years ago: I was delighted to play in a friendly atmosphere, elegant, and relaxing despite the importance of the tournament. I have not felt this way playing in other European and international competitions for a long time: nowadays bridge is an all-out war in which all that matters is who kills the most." http://bridgetopics.com/news/2012/jun/bo...ugh-not-uruguay

Dass ich nicht eurer Meinung in allen Punkten bin ändert nichts daran, dass ich euch trotzdem die Daumen drücke und euch alles Gute wünsche!
Die Ausdrucksweise der Antworten auf meinen sachlich gemeinten Eintrag finde ich nicht besonders toll. "ätzend" , "abgesondert" und "Antifan" finde ich persönlich infantil, wo jetzt aus irgeneinem Grund auf mein Alter angespielt wurde.
Leute, die eine andere Meinung haben als man selber, als "enemy" einzustufen und die Kontroverse damit zu lösen, in dem man deren Meinung ausblendet mag eine einfache Lösung sein, aber ich halte es für keine gute

einen schönen Abend und ein erfolgreiches Fußballspiel wünsche ich allen

nach oben springen

#10

Fakten zu Norwegen Fall

in Open Team in Dublin 17.06.2012 19:52
von Josef • 1 Beitrag

Ich habe prompt bei dem Head TD über den Fall erkundigt und den Kapitän unserer Mannschaft habe ich angehört.
Peter hat eine schwierige Aufgabe gehabt, zwei emotionell Hochtouren brummende Parteien sollte er möglichst rasch wieder zu den Normalität zurück führen. Wie geschickt hätten die andere EBL TDs gemacht? Antonio Riccardi hat mich beruhigt, niemand von den anwesenden Kollegen hätte diesen Sch.. Job am Tisch besser erledigen können.
Zu Gro.. Er war bis zum Maximum beleidigt und er hat von keinem anwesenden spürbare Unterstützung bekommen. Seine Bemerkung ist zwar nicht tolerierbar, aber ich betrachte Gro.s halben Satz als eine nicht richtig kontrollierte WutÄußerung.
Zur Mannschaft.. Sehr gute Leistung und Super Geist verdient unsere Anerkennung und wir sollen ihre richtige Fans bleiben.

Die vorherige Diskussion halte ich teilweise überflüssig, und unsachlich, aber ich glaube,trotz Meinungsversciedenheiten wünschen wir unseren Vertretern viel weitere Erfolg!

Schieben wir zur Seite diesen Fall und bereiten wir uns auf erfreuliche Ereignisse!
Gruß von Dublin
Josef

nach oben springen

#11

RE: Fakten zu Norwegen Fall

in Open Team in Dublin 17.06.2012 21:12
von 42 • Fan | 2 Beiträge

Zunächst dachre ich spontan: "Wow, der Josef kümmert sich und unterstützt das Open Team." Aber dann fragte ich mich: "Wo sind denn die Fakten, die ich nach der Überschrift eigentlich erwartet habe?" Z.B.:
- warum wurde nicht dafür gesorgt, dass derjenige, der den TL gerufen hat, sein Anliegen ungestört vortragen konnte? Er bekommt sogar auch noch eine Strafe
- wieso hatte die Bermerkung, Michael Gromöller sei ein Lügner, keinerlei Konsequenzen? Gilt zero tolerance nicht mehr? Schritt der TL an der Stelle ein? Wenn ich es richtig verstanden habe, wurde Michael erst an der Stelle emotionaler, oder? Sein Satz ist nicht tolerierbar, aber der, dass er ein Lügner sein soll, schon??
- warum ging ausgerechnet ein deutscher, evtl. in die eine oder andere Richtung als befangen angreifbarer TL zum Schiedsen an den Tisch?
- War der während des Eklats anwesende Mannschaftskapitän mit dem gesamten Vorgehen und der Entscheidung einverstanden oder interpretiere ich den 1. Satz falsch?

Als TL-Kollege würde ich auch niemanden aus meinem Team nach außen in die Pfanne hauen und Zweifel an dessen Befähigung aufkommen lassen, schon gar nicht in der Mitte eines solchen Turnieres.
Ich finde, das Posting hier scheint eher alle anderen - Gegner und TL - zu sogenannten Fakten zu verhelfen, als Michael Gromöller zur Seite zu stehen, dessen Ärger ich sehr gut nachvollziehen kann und den man nicht unbedingt klein reden muss. Und diesen Satz: "Schieben wir zur Seite diesen Fall und bereiten wir uns auf erfreuliche Ereignisse!" verstehe ich inhaltlich leider nicht.

Caren

nach oben springen

#12

RE: Fakten zu Norwegen Fall

in Open Team in Dublin 17.06.2012 23:48
von Highlander • bald Superfan | 50 Beiträge

Was das fachliche TL-Zeug angeht, da halte ich mich raus - da sind andere kompetenter. Verstehen kann ich die Entscheidungen nach diesen Darlegungen jedenfalls nicht.
Aber als Mannschaft im eigenen Forum solchen Gegenwind zu bekommen, ist in hohem Maße unangebracht und führt ganz sicher nicht dazu, dass die Jungs besser spielen.
Dass man Fehler, technisch wie menschlich, nachsieht und sich auf die Stärken besinnt, das ist wichtig.
Nachtreten und Unterstellungen von wahlweise Unprofessionalität oder gar betrügerischer Double-Shot-Absichten aus den eigenen Reihen geht gar nicht.

nach oben springen

#13

RE: Fakten zu Norwegen Fall

in Open Team in Dublin 18.06.2012 17:11
von Riccho • 1 Beitrag

Das ist sehr schade!
1) Hinsichtlich des Berichts zu den Vorkommnissen am Tisch (von Gro) kann man sicher rumkritteln, aber das ist doch eher kleinteilig.

2) Gerade auch hinsichtlich der Vorgeschichte wäre es sicher geschickter gewesen, einen anderen TL an den Tisch zu beordern. Das hat jetzt mit der Nationalität des TL nicht direkt was zu tun...

3) Die Strafpunkte sind jetzt auch nicht schlimmer als das, was man Tag für Tag bei der Fußball-EM zu sehen bekommt. Manche Schiedsrichter mögen es zB auch gar nicht, wenn man gelbe Karten fordert, andere sind bei dauernden allgemeinen Nörgeleien sehr empfindlich. Teil von Professionalität ist es sicher, einen kühlen Kopf zu bewahren. Wenn das der Gegner nicht kann und der TL auch gerade nicht hinbekommt (das ist nunmal auch keine leichte Situation), muss man selbst sich eben im Zaum halten können. Gelingt mir auch nicht immer...

4) Die hier geäußerte Kritik am Open Team und dem Verhalten nach Alerts finde ich dagegen ausgesprochen grenzwertig. Selbst wenn man dieser Meinung ist, sollte man diese nicht so öffentlich kundtun. Immerhin steckt in dem geschriebenen auch der Vorwurf des grob unethischem Verhaltens und das sollte man ohne Beweise nie und schon gar nicht schriftlich in einem solchen Forum äußern! Erfahrungsgemäß sind solche Themen nicht geeignet für E-Mail, sondern können und dürfen nur persönlich geklärt werden.

5) Optimal wäre es vermutlich gewesen, den Vorwurf einfach zu ignorieren. Durch inhaltliches Beantworten wird das Thema nicht besser.


Naja, nur meine Meinung dazu...

nach oben springen

#14

RE: Fakten zu Norwegen Fall

in Open Team in Dublin 19.06.2012 17:16
von 400 Volt • 2 Beiträge

Hallo allerseits,
bezüglich des oben geschilderten Falls:
Bei der Transnational-Weltmeisterschaft 2007 in Shanghai gab es eine nahezu identische Sache an meinem Tisch. Ein Gebot wurde vom Gegner nicht alertiert, ich habe daher das "Normale" angenommen und an dieser Stelle nicht mehr gereizt. Dass aber das Gebot entgegen der normalen Gewohnheiten (was etwa 98+ % der Spieler spielen) immer eine schwache Hand zeigte, habe ich somit nicht erkannt und so das Vollspiel verpasst.
Die Entscheidung dort war identisch: Der Score bleibt bestehen, ich hätte nachfragen müssen.
Aus diesem Grund wundert mich das Urteil gar nicht. Sicherlich wäre man in Deutschland eher zu einer anderen Entscheidung gekommen. International scheint aber zu gelten, dass man sich grundsätzlich vergewissern muss.

Sicherlich ist es nicht der beste Moment gewesen, dass ein deutscher Turnierleiter das regeln muss; insbesondere wenn die Situation so angeheizt ist, wie sie es offensichtlich war. Wie schon erwähnt ist es ne blöde Situation, insbesondere wenn man plant, Disziplinarstrafen für das "Dazwischensprechen" dann zu verteilen. Da wirkt es dann doch etwas komisch, von daher kann ich die Probleme Peters verstehen.

Abgesehen davon: Wie kann man eine Reaktion auf eine Beleidigung als ANGEMESSEN bezeichnen, wenn deren Folge 0,5 Siegpunkte Strafe sind? Das ist in meinen Augen schlichtweg unmöglich. Ein gutes Bild auf die deutsche Nationalmannschaft wirft weder die Strafe von 0,5 Siegpunkten, noch wohl die "angemessene" Reaktion.

Und Tomi wollte sicherlich nicht Gro - und auch dem Rest der deutschen Mannschaft - unethisches Verhalten unterstellen. Er hat lediglich erwähnt, dass es so aussehen kann. Und soweit ich mich an die letzten Berichte im Bridge-Magazin über die Nationalmannschaft erinnere, waren dort ziemlich häufig Verteilungen, wo ihr eine falsche Auskunft erhalten habt, genannt. Von daher kann schon für Frau Müller-Lüdenscheidt der Eindruck entstehen.

Auch kann ich nachvollziehen, dass Tomi denkt, dass man sich eine besondere Eröffnung (bzw. besondere Gegenreizungen gegen eine Eröffnung vom Gegner), von Anfang bis Ende der Runde merken kann - Zumindest bei einem so wichtigen Event. Dass es dir offensichtlich dann wohl weniger leicht fällt, ist eine andere Sache.

Und wenn es wirklich so sein soll, dass Kritik verboten ist, dann ist das wirklich traurig. Soweit ich das überblicke, ist Tomi nicht unwesentlich in das Training der Nationalmannschaft involviert und ist sicherlich einer der letzten, der Deutschland nicht vertritt. Und garantiert wird es nicht Tomis Intention sein, die Nationalmannschaft zu diskreditieren. Es ist aber wichtig, dass Probleme angesprochen und gelöst werden, statt sie so weiterzulassen.
Bei mir ist es in der Partnerschaft mit Tomi auch so gewesen, dass er sich fragte, wieso ich mich über die Gegner aufregte und verstehen konnte, dass sie sich über mich aufregten. Ich konnte das nicht. Gerade deswegen ist es auch wichtig, darüber zu sprechen und sowas zu klären.
Und genau deswegen - danke für den Vergleich - wird Gomez auch nicht ausschließlich als Held gefeiert. Es gab eben Situationen, die ein Spieler seiner Spielstärke besser machen könnte. Max und ich feiern und auch nicht wochenlang als ganz ganz geile Spieler, weil wir ein Turnier gut abgeschlossen haben. Auch nach jedem gewonnenen Turnier werden ausführlich alle schlechten Sachen von uns analysiert, um sie in Zukunft zu verbessern. Dazu ist Kritik da und auch wichtig.

Und dass man eine Kritik als superätzend und völlig unangemessen bezeichnet, nur weil man eine andere Sichtweise über die Dinge hat, finde ich echt nur traurig. Sehr traurig. Und die nächsten drei (Teil)Sätze von Highlander möchte ich da nicht weiter kommentieren. So gute Worte wie "traurig" würden mir dafür nicht mehr einfallen.
Insbesondere, weil wir alle der deutschen Mannschaft die Daumen drücken und uns ungemein freuen, dass Ungarn die Quali nicht geschafft hat, weil uns das 12 weitere Siegpunkte einbringt.
Wir sind alle für eine Mannschaft - sonst wären wir nicht hier.

Liebe Grüße
Felix


zuletzt bearbeitet 19.06.2012 17:22 | nach oben springen

#15

RE: Fakten zu Norwegen Fall

in Open Team in Dublin 19.06.2012 19:09
von phobos • 1 Beitrag

Hallo an die community; zunächst natürlich auch aus der Eifel Gratulation zum hervorragenden bisherigen Abschneiden des Open Teams (Jugi anywhere?)

Zitat: "International scheint aber zu gelten, dass man sich grundsätzlich vergewissern muss."
Ich denke, daß jenach Ausrichter (EBL, WBF, ...) unterschiedliche policies verfolgt werden. Ein Fall aus meiner Praxis: Ausrichter WBF (1990 Genf) Reizung wir Rot Gegner ?
(LHO 1SA=15-17) - Partner 3Coeur (Alert); seine Auskunft "normal preempt", meine Auskunft nach Alert "weak jump overcall". Dies führte zu einer prozeduralen Strafe. Dass die Gegner Amerikaner waren, war sicher nur eine zufällige Koinzidenz.

Ansonsten, den Einwand von Tomi, "man spiele doch 20 Boards gegen ein im Prinzip bekanntes System", kann ich zumindest nachvollziehen. Ich gehe davon aus, dass die Spieler ausreichend früh mit den aktuellen CCs versorgt sind.. Andrerseits: Durch die Strafe ist die Hackordnung Italien Deutschland wieder hergestellt (:-))

Ansonsten sind meine Kenntnisse des Vorfalls eher dürftig, so dass sich weitere Kommentare verbieten.

LG und noch spannende Kämpfe

phobos


Wie heißt es so schön "Es gibt Dinge zwischen Himmeel und Erde..."

nach oben springen

#16

Ohne es nochmals aufzuwärmen, aber ...

in Open Team in Dublin 20.06.2012 17:31
von Highlander • bald Superfan | 50 Beiträge

Hi Felix,

"Es ist aber wichtig, dass Probleme angesprochen und gelöst werden, statt sie so weiterzulassen.
Bei mir ist es in der Partnerschaft mit Tomi auch so gewesen, dass er sich fragte, wieso ich mich über die Gegner aufregte und verstehen konnte, dass sie sich über mich aufregten. Ich konnte das nicht. Gerade deswegen ist es auch wichtig, darüber zu sprechen und sowas zu klären. "

Meinetwegen - aber doch nicht hier in der Öffentlichkeit! Und bestimmt nicht von Seiten Dritter. Und noch weniger während des Turniers!
Nach dem Kampf kann der Teamkapitän da intern etwas sagen, wenn es etwas zu sagen gibt.
Und wenn Tomi meint, es den betreffenden Leuten mitteilen zu wollen, so kann er dass per PN tun. Oder E-Mail.

Dass Tomi das aber hier postet, ist imho
a) unangemessen und
b) schädigend

"Und Tomi wollte sicherlich nicht Gro - und auch dem Rest der deutschen Mannschaft - unethisches Verhalten unterstellen. Er hat lediglich erwähnt, dass es so aussehen kann."
Das ist totaler Quatsch, und das weißt du bestimmt selbst.
Wenn Tomi postet, dass es nach mangelnder Vorbereitung/Einstellung bis hin zum unethischen Verhalten aussehen KÖNNTE, ist das der in keiner Weise valide Versuch, seine Meinung zu äußern, ohne sich angreifbar zu machen.

Es geht mir nicht um Inhalte - diesbezüglich finde ich die sachliche Entscheidung abwegig und die Strafpunkte für beide Seiten eher okay. Weder die Beleidigung noch die Reaktion sind vom TL zu tolerieren.
Es geht auch nicht um GoGoGo, wie mir unterstellt wurde.
Gern gebe ich auch zu, dass ich zu wütend war, um einen angemessen ruhigen Ton anzuschlagen, dafür kann man mich ruhig flamen.
Das macht Tomis Posting aber nicht weniger fragwürdig.

So, das musste ich nun dennoch loswerden.
Ich werde mich ab jetzt zu diesem Thema auch nicht mehr äußern, versprochen. Alles weiter per PN, falls jemand weiterdiskutieren möchte.

nach oben springen

Anzahl Besucher insgeamt
 
 
Letzte Änderung: 19.06.2014 Home © by joefri

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gertrude
Forum Statistiken
Das Forum hat 162 Themen und 386 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen